· 

Würzburg, 18.07.20

Momentan ist alles anders – auch der Turnierbetrieb:

Einlasskontrollen STATT Verkaufsstände, Geisterstarts STATT Zuschauerfluten, Verlassen des Turniergeländes spätestens 30 Minuten nach Start STATT Siegerehrung – um nur einige der Maßnahmen zu nennen, von denen uns unsere Mitglieder berichten. Da werden manchmal sogar bei Springprüfungen vorab Startzeiten festgelegt, um die hohen Starterzahlen bei einem verminderten Prüfungsangebot zu bewältigen und dabei den Mindestabstand einhalten zu können. So kommt es schon einmal vor, dass eine Prüfung von 70 oder mehr Teilnehmern bestritten und auf satte vier Stunden ausgedehnt wird.

Und doch tut es gut, wieder einmal Turnierluft schnuppern zu können.

Das fanden auch Stephan Schwarz und sein 10-jähriger Wallach Captain America. Die beiden können sich über den  6. Platz in einer Springprüfung der Klasse M* freuen (fehlerfrei, 64,03 Sekunden). Schön! 😉

 

Ein Riesenlob gebührt auch den Veranstaltern, die sich dem derzeitigen Mehraufwand stellen und dabei in vorbildlicher Manier für die Gesundheit aller Sorge tragen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0